Michael Lott spricht über MARK BRANDIS

In der Sendung “Redezeit” auf WDR5 unterhielt sich am 22.4.13 unser Brandis-Sprecher Michael Lott mit Redakteur Achim Schmitz-Forte über die Herausforderungen im Leben eines Schauspielers, der auch Synchronsprecher, Stationvoice, Computerspielstimme und eben Hörspielsprecher ist.

Gesehen haben recht viele Deutsche den Hamburger Michael Lott schon einmal – gehört haben ihn dagegen schon fast alle. Der ausgebildete Theaterdarsteller ist das akustische Aushängeschild von Fernsehsendern und Radiostationen, lässt sich von ihnen als „Station Voice“ verpflichten. Doch das ist nicht sein einziger Job: Als Synchronschauspieler leiht Lott zum Beispiel in der „Milennium“-Trilogie dem Schweden Mikael Nykvist seine markant-männliche Stimme, wenn der Schauspielerkollege als Reporter politische Verschwörungen aufdeckt. Lott steuert im Hörspiel als Mark Brandis ein Raumschiff durch das All und räumt im Computerspiel „Deus Ex“ als Sicherheitschef eines Konzerns unter den Bösewichten einer Science-Fiction-Welt auf.

Dass seine Stimme mehr als sein Gesicht gefragt ist, macht dem 48-jährigen nichts aus – ganz im Gegenteil: Michael Lott ist stolz darauf, mit der Sprache Menschen berühren zu können.


Der ganze Beitrag
war ein Jahr lang bei WDR5 als Podcast nachzuhören; hier nur der fünfminütige Ausschnitt zu seiner Arbeit an der Hörspielserie.

Dieser Artikel steht unter Allgemein, Hörspiele, Interviews, Radio. Setzt ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Michael Lott spricht über MARK BRANDIS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spambotabwehr-Frage: