B26 – Ikarus, Ikarus …

Ikarus, Ikarus (neue Auflage)

Ikarus, Ikarus (neue Auflage)

Die Geschichte beginnt auf dem Planetoiden Ikarus, wo ein Bautrupp gerade damit beschäftigt ist, dem Planetoiden ein Triebwerk für die Verlagerung einzubauen. Der 2. Ingenieur der Diamantmine, Ivan Addams, kam auf einem seiner Kontrollgänge wieder an seinem Versteck, einem Verteiler, vorbei, wo er mal wieder einen erbeuteten Diamanten zu den anderen legte.

Das Findorff-Team um Piet Gumboldt hat gerade seine Aufgabe, eine interplanetarische Umschlagrampe in eine andere Umlaufbahn zu verlagern, abgeschlossen. Jan Minkowski wird, bevor er seinen Rückflug zur Erde antritt, nochmal in die Kabine seines Chefs, Piet Gumboldt, beordert. Man teilt ihm mit, daß sie den Auftrag bekommen haben, den Ikarus von einer solaren in eine planetare Umlaufbahn zu verlagern. Der Job müsste in fünf Tagen angetreten werden, Minkowski will jedoch in zwei Tagen heiraten. Mit einer Absage verabschiedet er sich.

Ikarus, Ikarus  (altes Cover)

Ikarus, Ikarus (altes Cover)

Mark Brandis wird mit einem neuen Raumschiff, der SM 1, konfrontiert, die vom UGzRR-Vorstand als günstige Alternative zu den Uranitgetriebenen Rettungskreuzern der Henri-Dunant-Klasse gesehen wird. Brandis ist anderer Meinung, da die Konstruktion seiner Meinung nach nicht tauglich ist für den Rettungseinsatz. Er kann John Harris einen Testflug abringen, den er zusammen mit seinem langjähigen Kollegen und Freund Iwan Stroganow absolvieren will. In der Andromeda-Bar trifft er auf Piet Gumboldt, der ihm von seinem Job, den Ikarus zu verlagern, erzählt. Er wird dort auch auf Jan Minkowski angesprochen und auf seine bevorstehende Hochzeit mit Tamara.

Nach der Hochzeit von Jan Minkowski und Tamara reisen diese ab Richtung Pazifik III, einer alten Unterwasserfestung aus dem Bürgerkrieg (vgl. Unternehmen Delphin). Dort wird Tamara auf einem Ausflug von einem Verbündeten Gumboldts entführt und Minkowski von Gumboldt erpresst, den Ikarus-Job zu übernehmen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spambotabwehr-Frage: