B20 – Triton-Passage

Triton-Passage (neue Auflage)

Triton-Passage (neue Auflage)

Mark Brandis hat Urlaub: ein Vierteljahr. Er will mit seiner Frau einmal um die Erde fliegen. Kurz nach dem Start kollidiert seine Diana jedoch mit einem VOR-Schiff, dass irrtümlich geglaubt hatte, seine Landung wäre freigegeben. Ruth wird schwer verletzt, Mark nur leicht. Während Ruth im Krankenhaus liegt, wird Brandis vom Direktor der VEGA zu einer Besprechung geholt. An Bord des VOR-Schiffs war eine Delegation der Asiaten. Sie bitten die VEGA um Hilfe bei einem havarierten Passagierschiff, der Han-Wu-Ti.

Dr. Mildrich, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, macht klar, dass eine Rettungsmission zu teuer ist. Er bietet eine Funk-Leit-Operation an, bei der dem Schiff geholfen werden soll, sich selbst aus der Umlaufbahn des Neptun zu befreien. Er macht gegenüber Direktor Harris auch deutlich, dass die Autonomie der VEGA durchaus durch die Regierung aufgekündigt und Harris abgelöst werden könne. Überraschenderweise ergibt die Funk-Leit-Operation, dass der Sender der Han-Wu-Ti noch in Ordnung ist.

In einem einsamen Entschluss sagt Harris der Besatzung eine Rettungsexpedition zu. Da Brandis’ Kronos nicht zur Verfügung steht, bliebe nur die Explorator unter Commander Elmar Busch. Dieser aber hat sich aus persönlichen Gründen krank gemeldet. Brandis startet mit der Crew der Explorator, die nur sehr widerwillig Gehorsam zeigt. Vor allem Captain Miller zeigt immer wieder, dass er sich nur schwer unterordnet. Sie erreichen den Neptun und das Schiff, können jedoch keine Funkverbindung aufbauen. Beim Aufschweißen der Han-Wu-Ti kommt es zu einem Unfall. Ein Besatzungsmitglied der Explorator, Lieutenant Wagner, wird schwer am Bein verletzt. Auf dem Schiff finden sie nur noch eine Überlebende: Die fünfjährige Tschang-Li. Für alle anderen Besatzungsmitglieder kommt jede Hilfe zu spät. Die Explorator tritt den Rückflug zur Erde an, muss allerdings mit Fällen von Zusätzlicher Gravitation (ZG), dem Auftreten von Schwarzen Löchern kämpfen. Um das Schiff nicht zu gefährden, lässt Commander Brandis einen Umweg fliegen. Darüber kommt es mit Captain Miller zum Streit, der Brandis vorwirft, sich nicht um den Zustand von Lieutenant Wagner zu scheren. Mitten in der Nacht wird Brandis vom Lärm aus der Messe geweckt. Dort feiert die Crew Captain Millers Geburtstag. Der Captain hat auch eigenmächtig die Explorator wieder auf Erdkurs gelegt. Es kommt zum erneuten Streit zwischen Brandis und der Crew, die ihm die Gefolgschaft verweigert. Captain Miller setzt Commander Brandis ab und verbannt ihn in seine Kabine.

Triton-Passage (altes Cover)

Triton-Passage (altes Cover)

Während der Captain seinen Rausch ausschläft, wird Brandis vom Navigator geweckt. Lieutenant Kardoff hat noch mal nachgemessen und kam zu dem Entschluss, dass die ZG die Explorator eingefangen hat und langsam in den Strudel hinabzieht. Und höchster Anstrengung gelingt es Brandis und der Crew, das Schiff zu befreien. Der Preis dafür ist ein defektes Hauptsteuermodul. Nur einmal lässt sich das Triebwerk noch starten. Dies führt nicht nur zur Manövrierunfähigkeit des Schiffes. Die neue Luftaufbereitung setzt ebenfalls ein funktionierendes Triebwerk voraus und die Mannschaft steht vor dem Erstickungstod. Brandis lässt auf den Saturnmond Phoebe abdrehen, in der Hoffnung, dort ein Hauptsteuermodul aus einer Sonde ausbauen und passend machen zu können…

Marcus Lelle

Comments are closed.