Forum

Ambivalente Zone
 

Ambivalente Zone  

  RSS

 BvW
(@grand-inquisitor)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 5 Jahren
Beiträge: 62
18/10/2016 2:00 pm  

2000 hatte NvM via BOD einen Versuch gestartet, eine Art "Next gen"-Serie zu MB ins Leben zu rufen. Das Buch gibt es immer noch über BOD, es ist aber umstritten -- nicht nur wegen der Aufmachung (Satz, Titelbild), sondern auch wegen des sagen wir mal eher "erwachsenen" Inhalts.

Was denkt Ihr dazu? Habt Ihr das Buch gelesen?

Und was sagt Ihr zum ersten Kapitel des (nie vollendeten) zweiten Bandes?


Zitieren
(@miri68)
Fähnrich
Beigetreten: vor 3 Jahren
Beiträge: 7
24/08/2017 9:47 pm  

Ich hab's vor ein paar Jahren schon gelesen, das Titelbild fand ich ganz ok, und zum Satz *hüstel* könnte man sicher noch ein paar Tipps geben. Ok, es war halt ein BOD, und wenn man so was ohne Lektorat durchzieht, ist es auch nicht ganz einfach, heute würde es sicher anders aussehen.

Zum Inhalt habe ich gemischte Gefühle, jetzt nicht wegen des erwachsenen Inhalts, der ja im Grunde auch in den Büchern schon wenn auch nur angedeutet vorhanden war - MB kam ja trotz seiner festen Bindung an Ruth immer mal wieder in Versuchung... Die Handlung fand ich auch recht spannend, das Ausbrechen aus der genormten Heimatwelt usw. Allerdings fand ich den Gegenspieler unserer Helden doch sehr einseitig gezeichnet.

OK, NvM hatte in einem Interview ja mal sinngemäß gesagt, er wolle sich nicht auf Motivsuche bei den Schurken begeben, weil das den Opfern auch nichts nutze, aber eine weniger einseitige Zeichnung des Gegenspielers bringt oft ja auch Spannung ins Spiel.

Zum zweiten Band hattet ihr hier auf der Seite mal eine Leseprobe veröffentlicht, die ich sehr vielversprechend fand, auch wenn es vielleicht ein wenig in Richtung Aktenzeichen illegal gegangen wäre. Schade, davon hätte ich gern mehr gelesen, weil mir die "sozialkritischen" Bände immer am besten gefallen haben (Aktenzeichen, Planetaktion Z etc.)  

 


AntwortenZitieren
 BvW
(@grand-inquisitor)
Mitglied Admin
Beigetreten: vor 5 Jahren
Beiträge: 62
14/09/2017 11:56 am  

Ich fand, im positiven wie im negativen Sinn kam das zum Tragen, was NvM ausgemacht hatte: das stark themen- bzw. moralbezogene Schreiben oder Impetus, das "mir ist beim Weg zum Ziel der wissenschaftliche Hintergrund eher schnuppe", und MB als Spielbild von NvM auf seinem Weg durch's Leben. Sicher, es wäre toll gewesen, hätte der Schöpfer seine Schöpfung nochmal in neuer Größe bzw. neuer echter Vision aufleben lassen -- so dass man gesagt hätte "Alter, das hätte ich nicht erwartet, bitte mehr davon, habe keine Ahnung, wohin das hier geht, aber es ist echt spannend!". Aber es kommt halt anders, und MBs Weg ist nun mal Nikolais Privileg gewesen.


AntwortenZitieren
Share:

Comments are closed.